Wie kann ich meine Buchungen und meinen Umsatz nach Besucherquelle in Google Analytics tracken?

 

Wichtiges Update !

Eine Google Tag Manager-Vorlage für Shore ist bereit zur Installation.
Alle Tags sind bereits einsatzbereit. Bitte besuche Google Tag Manager Tracking Template für Shore

Wichtig: In deiner Buchungsfunktion muss dein eigener Google Tag Manager Container installiert sein. Bitte wende dich an unseren Support, damit wir den Container für dich installieren können. Sende uns dazu einfach deine Container-ID zu (GTM-XXXXXXX).


Voraussetzungen

Um das Google Analytics Tracking einzurichten, benötigst du:

Schritte im Google Tag Manager

1. Konfiguriere ein benutzerdefiniertes Ereignis

Alle Schritte im Buchungsprozess haben denselben Ereignisnamen: "event-to-ga". Also muss das benutzerdefinierte Ereignis, das deinen Tag auslöst, "event-to-ga" heißen. Der Trigger funktioniert in beiden Szenarien (Implementierung der Buchungsfunktion als Buchungsbutton oder iframe). Hier geht es zum Artikel für weitere Informationen.

2. Füge die Variablen aus der Datenschicht hinzu

Bevor du dein Tag anlegst musst du sicherstellen, dass du bestimmte Variablen aus der Datenschicht verwenden kannst (siehe unten). Dazu musst du zunächst die folgenden benutzerdefinierten Variablen (Datenschichtvariablen) hinzufügen:

  • eventAction
  • eventCategory
  • eventLabel
  • eventValue
  • transactionTotal

3. Erstelle ein Google Analytics Ereignis-Tag

Klicke im Google Tag Manager auf Tags und erstelle ein neues Google Analytics Ereignis-Tag. Füge dem Tag die Datenschichtvariablen hinzu, die du gerade erstellt hast.

Hinweis: Verwende dabei die Variable . Diese entspricht dem am Ende des Buchungsprozesses erfassten Gesamtumsatz.

  • Kategorie:
  • Aktion:
  • Label:
  • Wert:

Füge unter "Trigger" das zuvor erstellte benutzerdefinierte Ereignis hinzu.

4. Erstelle ein benutzerdefiniertes HTML-Tag für den Data Layer Push

Jetzt müssen wir ein benutzerdefiniertes HTML-Tag erstellen, mit dem die Umsatzdaten in die Datenschicht übertragen werden. Da der Umsatz in Cent berechnet wird, muss er vor dem Senden an Google Analytics durch 100 geteilt werden.

Vergiss nicht, als Trigger das benutzerdefinierte Ereignis hinzuzufügen, das du für das Google Analytics Ereignis-Tag erstellt hast!

4. Aktiviere domainübergreifendes Tracking für deine Google Analytics Variable

Da sich die Buchungsfunktion und deine Website nicht in derselben Domain befinden, musst du für deine Google Analytics Variable das domainübergreifende Tracking aktivieren. 

Öffne deine Google Analytics Variable und passe die Einstellungen wie folgt an:

Domainübergreifendes Tracking / Automatisch verknüpfte Domains:
Ihredomain,shore.com

5. Erstelle eine Conversion-Verknüpfung

Im letzten Schritt musst du noch eine Conversion-Verknüpfung erstellen. Weitere Informationen zur Conversion-Verknüpfung findest du in der Google Ads Hilfe: https://support.google.com/tagmanager/answer/7549390?hl=de

Der Trigger für die Conversion-Verknüpfung ist der Trigger, den Sie in Schritt 1 erstellt haben: "event-to-ga" + "Alle Seitenaufrufe"

Schritte in Google Analytics

1. Erstelle ein Zielvorhaben

Jetzt musst du in Google Analytics ein Zielvorhaben erstellen, um den erfolgreichen Abschluss des Buchungsvorgangs auszulösen.

Alle Ereignisnamen außer eventAction sind für beide Szenarien (Webseite und iframe) gleich:

  • Webseite: eventAction: “Widget(page)”
  • iframe: eventAction: “Widget(iframe)”

Wenn du ein Zielvorhaben für beide Szenarien erstellen möchtest, musst du beide Szenarien auslösen. Alternativ kannst du für jedes Szenario ein eigenes Zielvorhaben erstellen.

Fülle die Felder wie folgt aus, um ein gemeinsames Zielvorhaben für beide Szenarien (Webseite und iframe) festzulegen:

  • Kategorie / Ist gleich / Booking
  • Aktion / Beginnt mit / Widget
  • Label / Ist gleich / booking-success
  • Wert / Größer als / Wert

Ereigniswert als Zielvorhabenwert für die Conversion verwenden: JA


2. Überprüfe die Marketingquelle

Sobald du ein Zielvorhaben erstellt und einige Conversions erhalten hast, kannst du die Conversion-Quellen unter Akquisition > Alle Zugriffe > Quelle/Medium einsehen.

Wichtig: Um die richtige Conversion-Quelle für Kampagnen zu erhalten, die nicht von Google Ads stammen, musst du am Ende deiner URL immer UTM-Parameter hinzufügen!